BAYERISCHE NACHHALTIGKEITSSTRATEGIE

zu den korrespondierenden Zielen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (SDGs)

Globale Verantwortung und Vernetzung (SDGs 17)

Vor dem Hintergrund einer global nachhaltigen Entwicklung im Sinne der 2030-Agenda ist die Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern von besonderer Bedeutung. Bayern leistet hier wichtige Beiträge zur Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und politischen Verhältnisse und zur Bekämpfung von Fluchtursachen. Zudem gilt es, ein besseres Verständnis der hiesigen Bevölkerung zu erreichen sowie die globalen Zusammenhänge und gegenseitigen Abhängigkeiten zu verdeutlichen.

Grundlage hierfür sind die Leitsätze der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit des Freistaats, die die Staatsregierung am 30. April 2013 verabschiedet hat. Darauf aufbauend hat der Bayerische Landtag am 17. Februar 2016 einstimmig entwicklungspolitische Leitsätze des Landtags beschlossen.

Ziele

  • Verantwortung für die Eine Welt übernehmen: Beitrag des Freistaats zur Bekämpfung der Armut, zu einer nachhaltigen und friedlichen Entwicklung sowie zur Völkerverständigung im Rahmen seiner Möglichkeiten weltweit
  • Senkung des Migrationsdrucks und Bekämpfung struktureller Fluchtursachen in Herkunftsländern, Schaffung von Perspektiven für Flüchtlinge in ihren Heimatländern
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit ausgewählten Ländern als Hilfe zur Selbsthilfe, zur Stärkung von Eigenverantwortung und Subsidiarität
  • Weiterer Ausbau der internationalen Vernetzung Bayerns

Maßnahmen

  • „Bayerisches Handwerkerhaus“ im Libanon: Ausbildungsmaßnahmen für 1.000 junge syrische Flüchtlinge und libanesische Jugendliche
  • Schulprojekt mit UNICEF: Unterricht für 6.000 Kinder und Jugendliche, Fortbildung für 300 Lehrerinnen und Lehrer im Nordirak
  • Parlamentsakademie und Stärkung der partizipativen, lokalen Demokratie in Tunesien
  • Berufliche Bildung und Existenzgründung im Bereich erneuerbare Energien im Senegal
  • Fortbildungsseminare zu den Themen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Abfallbehandlung für Experten aus Angola, Ghana, Madagaskar, Mosambik, Nigeria, Südafrika (Partnerprovinzen Gauteng und Westkap) sowie aus der VR China (Partnerprovinz Shandong)
  • Projekt „Technologietransfer Wasser“ zur Unterstützung der internationalen Vernetzung von Know-how für eine nachhaltige Wasserwirtschaft
  • Zusammenarbeit beim Thema Safe Cities / sichere Städte mit dem Bundesstaat Karnataka/Indien
  • Berufsbildungsprojekt „GOL – Dein Tor in die Zukunft": jährlich 100 Ausbildungsplätze im Bundesstaat São Paulo/Brasilien
  • Unterstützung der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit, Beteiligung Bayerns am bundesweiten Promotorenprogramm zur Förderung und Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Inlandsarbeit
  • Zentrale Ansprechpartnerin der Staatsregierung für Nichtregierungsorganisationen im Bereich Entwicklungspolitik und Eine Welt-Arbeit ist die Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Staatskanzlei

Korrespondierende Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO

Die Vereinten Nationen haben mit der Agenda 2030 einen Katalog mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) entwickelt. Die zur Bayerischen Nachhaltigkeitsstrategie korrespondierenden SDGs im Bereich Klimawandel sind:

Partnerschaften zum Erreichen der Ziele; Interner Link

Weitere Informationen zu den UN-Zielen finden Sie hier.

nach oben nach oben